reiseangebote

Myanmar - Essen und Trinken

Typisch für Asien wird auch in Myanmar sehr viel Reis gegessen. Kaum eine Mahlzeit kommt ohne dieses Nahrungsmittel aus. Aber auch Süßkartoffeln, die liebend gerne gegrillt am Straßenrand angeboten werden, Kartoffeln und Maniok stehen als beliebte Sattmacher am täglichen Speiseplan der Burmesen. Dazu gibt es natürlich viel frisches Gemüse, welches kurz im Wok angeschwenkt wurde. In Myanmar isst man viel grünes Gemüse, und auch die Vielfalt an Kräutern und essbaren Wildpflanzen ist enorm.

garkücheRind oder Schwein wird eher selten gegessen. Zu den Lieblingsgerichten zählen Fisch und Meeresfrüchte und natürlich Hühnchen. In Myanmar isst man gerne scharf, doch sind sämtliche Gerichte sehr ausgewogen im Geschmack.

Eine perfekt Mahlzeit besteht immer aus der idealen Balance zwischen sauer, salzig, scharf und süß. So wird beinahe immer mit den Grundwürzmitteln Chilli, Limette, Fischsauce und Palmzucker gekocht. Beliebte Snacks für Zwischendurch sind getrocknete Fische und Meeresfrüchte, aber auch in frischem Öl gebratene und kräftig gewürzte Insekten. Auch die Vielfalt der exotischen Früchte lässt die Herzen der Urlaubsgäste höher schlagen. Auch wenn man als Besucher der Märkte diese Früchte noch niemals gesehen hat, man sollte sie unbedingt alle probieren.

Mohinga ist die beliebteste Nudelsuppe in Myanmar

Ein sehr beliebtes Gericht Myanmars ist die Mohinga. Diese fischige Nudelsuppe wird mit viel Zitronengras, Knoblauch, Ingwer und Sprossen serviert. Ebenfalls sehr beliebt ist der würzige Salat, der sowohl mit Früchten, als auch mit viel Gemüse und gebratenem Fisch oder gebackenem Hühnchen serviert wird.

küche myanmarDer sogenannte Thounqu wird mit Limettensaft, Fischsauce und Chilli abgeschmeckt und mit gerösteten, zerstoßenen Reiskörnern bestreut. Auch ein aromatisches Curry mit Huhn sollte man in Myanmar unbedingt gegessen haben. Üblicherweise werden alle Gerichte immer mit einer Portion Reis serviert.

Meist isst man in Myanmar nur mit einem Löffel. Messer sind auch in den Restaurants nicht notwendig, da alle Speisen in mundgerechten Stückchen zubereitet werden. Lediglich zur traditionellen Nudelsuppe werden auch Ess-Stäbchen gereicht, mit deren Hilfe man die Nudeln auf den Löffel legt. In den eigenen vier Wänden essen Burmesen meist mit der Hand, wobei sie während des Essens auf dem Boden sitzen und die Speisen auf einem niedrigen Podest oder ebenfalls auf einer Bambusmatte platziert werden.

Das Nationalgetränk von Myanmar ist der Tee

tee

Dieser wird meist mit süßer Kondensmilch serviert. Dieser sättigende Tee gilt auch als kleine Zwischenmahlzeit, während der Grüntee mit Limetten als Erfrischungsgetränk eingenommen wird.

Obwohl in Myanmar selbst Kaffee angebaut wird, so trinken die Burmesen selten Kaffee, und wenn meist ein Getränk aus löslichem Kaffeepulver. Da der meiste Kaffee des Landes für den Export vorgesehen ist, sind Kaffeebohnen verhältnismäßig teuer. Tee oder Kaffee wir meist mit viel Eis getrunken, wobei man bei den Eiswürfeln darauf achten sollte, dass diese aus maschineller Erzeugung stammen.

In den meisten Touristengebieten sind Eiswürfel für den Verzehr unbedenklich, etwas abseits diese Pfade sollte man dennoch auf diese verzichten.

reiseangebote

Entdecken Sie mit uns Myanmar

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf