reiseangebote

Myanmar - Feste und Festtage

So facettenreich die Landschaft und die verschiedenen Volksgruppen Myanmars sind, so farbenfroh und aufregend bunt feiert man hier auch die Feste. Die Mehrzahl aller Feierlichkeiten haben einen religiösen Hintergrund, doch werden auch buddhistische Tempelfeste mit viel Ausgelassenheit und Frohsinn begangen. Jedes einzelne dieser Festivals ist alleine schon ein Grund, dieses wunderbare Land zu besuchen.

tempelMyanmars Feiertage richten sich nach dem buddhistischen Kalender, daher ändern sich die Termine der Feste von Jahr zu Jahr. Einer der schönsten Auftakte ins neue Jahr ist jedoch immer das Ananda Pagodenfest in Bagan, welches meist im letzten Drittel des Januars stattfindet.

Diese Feierlichkeit zu Ehren Buddhas und der Erneuerung findet an der wohl imposantesten Pagode Bagans statt und wird mit viel Musik, Tanz und Aufführungen zelebriert. Nicht fehlen darf bei einem Volksfest in Myanmar natürlich ein Markt, auf dem hunderte Speisen und Getränke und sämtliche Waren des Landes angeboten werden. Das Highlight des Ananada Pagodenfest ist der Korso der geschmückten Ochsenkarren.

Ebenfalls sehr spektakulär ist das Naga Neujahrsfest, welches im Nordwesten Myanmars im Gebiet von Sagain gefeiert wird. Die Nagas sind ein besonderes Bergvolk. Sie glauben an viele Naturgottheiten und schmücken sich für ihre Zeremonien und Feste mit Federn, Farben und Fellen. Rituelle Tänze, Opfergaben und rhythmische Gesänge begleiten dieses aufregende Fest.

Das Karaweik Fest am Inle See

Das auch als Phaung Daw Oo Pagoden Festival bekannte Fest ist wohl das berühmteste Myanmars. Während dieser Feierlichkeit werden 4 enorme Buddha Figuren aus der Pagode auf königlichen Barken in 14 Dörfer am Inle See gefahren. Diese Zeremonie wird mit Pauken, Gesängen, geschmückten Booten und einer feiernden Menge begleitet.

inle seeWährend des Karaweik Festes finden spannende Bootsrennen zwischen den bekannten Einbein- Ruderern statt und natürlich wird gesungen, getanzt, gegessen und gelacht. Dieses Fest findet meist im Oktober statt und dauert in etwa 18 Tage lang und ist ein unvergessliches Erlebnis während einer Myanmar Rundreise.

Elefanten und Ballons, in Myanmar versteht man zu feiern

Im Oktober hat man 50 Kilometer südlich von Mandalay die Chance am Kyaukse Elefanten Tanzfest teilzunehmen. Bei dieser Feier verkleiden sich die Männer als Elefanten, und tanzen üppig geschmückt rund um die Shwe Tha Lyaung Pagode. Hierbei werden natürlich die besten "Elefanten" gekürt. Ziel ist es, die grauen Riesen naturgetreu zu imitieren und mit Eleganz und Raffinesse zu imponieren. In Taunggyi, im südlichen Shan Staat startet jährlich im November das Tazaungmon Fest. Für dieses Fest finden sich zahlreiche Bewohner des gesamten Shan Staates ein.

Verschiedene Gruppen basteln das ganze Jahr über an üppigen, reich verzierten und aufwendig gestalteten Heißluftballons, welche anschließend bei diesem Ballon Festival präsentiert und bewertet werden. Nicht nur die Schönheit der beleuchteten Ballons, sondern auch die Flugweite und Höhe werden in diesem Wettstreit benotet.

Alle, die im November in Myanmar sind, sollten sich das Shwezigon Fest in Bagan nicht entgehen lassen. Hunderte von Mönche pilgern zu diesem buddhistischen Fest, ausgelassene Tanzvorführungen, Theater und Gesangsvorführungen zählen zum Rahmenprogramm. Während dieses Festes bringen die Bewohner Myanmars von Nah und Fern Speisen, Getränke und andere Spenden, die anschließend an die Mönche verteilt werden.

reiseangebote

Entdecken Sie mit uns Myanmar

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf