reiseangebote

Der Mon Staat in Myanmar

Im nördlichen Bereich entlang der Thanintharyi-Küste liegt der Mon Staat. Diese Region ist ein traumhaftes Urlaubsparadies, bietet sie doch herrliche Inseln und paradiesische Strände, Berge, Urwälder und authentische Kultur. Während eines Aufenthalts im Mon Staat kann man also herrlich am Strand relaxen, aber auch die wunderbare Natur bewandern, und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Region besichtigen.

Myanmars Mon Staat, Städte und Kultur

regionenMit einer Rundreise durch Myanmar ist auch unbedingt die Besichtigung der Pagode auf dem goldenen Felsen verbunden. Diese befindet sich in Khyaikhtiyo auf einem felsigen, 1101 Meter hohen Berg. Diese Pagode, welche zu Lebzeiten Buddhas erbaut worden ist, zählt zu den wichtigsten und auch beeindruckendsten religiösen Stätten Myanmars.

Die Stadt Thaton war in vergangenen Zeiten der Sitz der Könige, und die alten Burgmauern rund um die quadratisch angelegte Stadt erinnern noch an diese Epoche. Sehenswert ist hier auch die Shwezayian Pagode mit ihren in sieben Steinen gemeißelten Inschriften, den Reliefs und den Steinskulpturen. Die Kyaikhtee Saung Pagode, welche auf einem sanften Laterithügel liegt, ist eine sehr verehrte, buddhistische Stätte mit wertvollen Haar-Reliquien.

Mawlamyine die Hauptstadt des Mon Staates

Mawlamyine oder auch Moulmain genannt ist die Hauptstadt des Mon Staates. Hier erlebt man sowohl buddhistisches Flair, mit zahlreichen Stupas die auf den Hügeln verteilt sind, aber auch kolonialen Charme und den Zauber einer am Meer gelegenen Stadt in den Tropen. Absolut empfehlenswert ist hier der Besuch des Mon Kulturmuseums, wo man Spannendes und Wissenswertes über Land und Leute erfährt.

Auch die drei wunderbaren Pagoden, Kyaik Than Ian Pagode, die U Zina Pagode und die Mahamuni Pagode darf man sich während der Etappe in Mawlamyine nicht entgehen lassen. Absolut bezaubernd präsentiert sich die kleine Insel Gaungsay Kyun, deren Namen übersetzt Kopfwaschinsel bedeutet. Das Wasser aus der Quelle dieser Insel wurde in alten Zeiten für das heilige Ritual der Kopfwaschung der Könige verwendet. Heute ist die Insel ein beliebtes Ziel zum Entspannen und gemeinsam mit Freunden und der Familie ein relaxtes Picknick zu genießen.

Die Stadt Mudon, welche sich etwa 30 Kilometer südlich von Mawlamyine befindet ist bekannt für ihre Baumwoll-Webereien und die gigantischen Kautschukplantagen. Aber auch kulinarisch hat dieses Städtchen viel zu bieten. In den hiesigen Restaurants wird frisches Wild aus den angrenzenden Wäldern auf traditionelle Art und Weise zubereitet. Überwältigend ist auch der Ayin Dam mit seinem Stausee, der auch als beliebtes Ausflugsziel der einheimischen Bevölkerung gilt.

Die Buddha Statue in der Kyaikmaraw Pagode

Im kleinen Küstenort Kyaikkami befindet sich eine spezielle Pagode, die nur über einen Damm zu erreichen ist. In dieser Pagode im Meer befindet sich eine Buddha Statue, die einst auf einem Floss von Sri Lanka angeschwemmt wurde. In der Kyaikmaraw Pagode kann mann wunderschöne glasierte Fliesen bewundern. Die Hauptattraktion dieses Tempels ist aber die Buddha Statue, die in westlicher Art sitzend auf ihrem Podest thront.

Die Stadt Thanbyuzayat erlangte ihre traurige Berühmtheit, da sich hier die Endstation der Siam-Burma Eisenbahn befindet. Ein Besuch im Museum der Todesbahn und des Soldatenfriedhofs ist aber durchwegs interessant und lehrreich.

Traumhaft schön ist es am Strand von Setse. Der weitläufige, braune Sandstrand zählt zu den schönsten Beaches Myanmars. Märchenhaftes Urlaubsfeeling stellt sich hier im Schatten der Casuarina Bäumen ein. Fliegende Händler verkaufen erfrischende, junge Kokosnüsse und frische Meeresfrüchte. Ein entspannter Badetag am Strand von Setse zählt zu den Highlights einer Reise durch den Mon Staat.

reiseangebote

Entdecken Sie mit uns Myanmar

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf